Corona Ampel - 7 Tage Inzidenz über 50

Ampel ROT

Lockdown-Light im gesamten Bundesgebiet

Amtsblatt des Landkreises mit der geltenden Allgemeinverfügung (Aktualisierung 31.10.2020) Tritt ab 02.11. in Kraft.

Achte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (vom 30.11.2020)

Landkreis Rottal-Inn 04.12.2020:  122,6 (RKI)

 

Empfehlung zum Ausbildungs- und Übungsbetrieb in den Feuerwehren (ROT)

 

 

Corona-Virus - Informationen für die Feuerwehren

Bild Corana Virus

Unter den jeweiligen Links finden Sie Informationen für die Feuerwehr zum Corona-Virus.

Oberstes Ziel aller Maßnahmen ist die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren!

 

N E U !!!  in den FAQ´s des LFV Bayern ist unter anderem auch zu finden das Briefwahl im Feuerwehrverein grundsätzlich möglich ist. (Stand 30.11.2020)

 

N E U !!! Achte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 30.November 2020. Begründung zur 9. BaylfSMV.

Diese Verordnung tritt am 01.Dezember 2020 in Kraft und gilt zunächst bis 20.Dezember 2020.

Für die Feuerwehren und Feuerwehrvereine ergeben sich keine Änderungen gegenüber der 8. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

  • Dienstliche Veranstaltungen der öffentlichen Einrichtung Feuerwehr sind weiterhin zulässig, wenn ein Zusammenwirken mehrerer Personen zwingend erforderlich ist. Die Beurteilung, ob dienstliche Veranstaltungen tatsächlich zwingend durchgeführt werden müssen, kann nur im Einzelfall vor Ort erfolgen.
  • Veranstaltungen und Versammlungen der Feuerwehrvereine – hierzu zählen auch Gremiumssitzungen – sind untersagt.

Hinweisen möchten wir noch auf Regelung in § 26 S. 1 Nr. 1 der 8. BayIfSMV. Danach können bei einem Inzidenzwert von über 300 Neuinfektionen Ausgangsbeschränkungen angeordnet werden, nach denen das Verlassen der Wohnung nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt ist.

Der Einsatzdienst und wohl auch der zwingend erforderliche Feuerwehrdienst sind aus unserer Sicht triftige Gründe im Sinne dieser Bestimmung. Sollten also Ausgangsbeschränkungen in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt in Kraft treten, empfehlen wir für den Fall einer möglichen Kontrolle das Mitführen des Feuerwehr- Dienstausweises oder eines anderen geeigneten Nachweises der Feuerwehrzugehörigkeit.

 

Aktualisierung: DGUV Hinweise für Einsatzkräfte zum Umgang mit bzw. zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 sowie pandemiebedingten Einschränkungen vom 18.November 2020.

Neben einigen redaktionellen Aktualisierungen wurde folgende Ergänzungen vorgenommen:

  • Aufnahme der „3G-Regel“.
  • Weitere Hinweise zur betrieblichen Pandemieplanung.
  • Hinweise zum ausreichenden Lüften in geschlossenen Räumen.
  • Anpassung des Anwendungsbereichs der Anlage: diese kann nun auch für Hilfeleistungsorganisationen genutzt werden.

Um die Orientierung über die vorgenommenen Änderungen zu erleichtern, wurde die inhaltlich ergänzten / geänderten Passagen gelb hinterlegt.

 

Ampelmodell zum Ausbildungs- und Überungsbetrieb in den Feuerwehren (Stand 16.10.2020)

FAQ´s (Häufig gestellte Fragen) des LFV Bayern zum Umgang mit dem Corana-Virus

Fragen und Antwortkatalog zur Coronakrise des Bayerischen Staatsministeriums des Innern

 

Weiterlesen: Corona-Virus - Informationen für die Feuerwehren

EUS-Bildschirm - Foto in Facebook veröffentlicht

Aus gegebenen Anlass weise ich nochmals ausdrücklich darauf hin, dass Weiterleitungen und die Verteilung von Fotos

  • von Alarmfaxen
  • des EUS-Einsatzbildschirmes

und künftig auch

  • der EUS2Messenger Alarminfo [Threema]

über Facebook, WhatsApp, Instagram, Twitter etc. nicht erlaubt ist und einen Verstoß gegen die Datenschutz-Grundverordnung – DSGVO darstellt!

Gerade die Feuerwehr als öffentliche Einrichtung sollte hier im Umgang mit sensiblen Daten mit gutem Beispiel vorangehen!

Bei künftigen Feststellungen von Verstößen wird die ILS-Passau angehalten, für die betreffende Dienststelle, diese zusätzlichen Leistungen und Dienste umgehend einzustellen.

Zum aktuellen Vorgang wurde ich heute Nachmittag vom Fachberater der Regierung von Niederbayern per E-Mail in Kenntnis gesetzt, dass von einem Fw-Einsatz am vergangen Wochenende der EUS-Einsatzbildschirm abfotografiert und dieses Bild auf dem Facebook-Account der betreffenden Feuerwehr gepostet wurde. Der zuständige Kommandant wurde hiervon heute in Kenntnis gesetzt – der Post wurde aus dem Facebook-Account bereits gelöscht.

 

gez.

René Lippeck

Kreisbrandrat

Designed by LernVid.com