Eringer Löschifanten gegründet

Der 12. November 2023 war ein Meilenstein für die Zukunft der Eringer Wehr, denn es trafen sich sechs Mädchen und acht Jungen im Feuerwehrhaus zur Gründung der Eringer Kinderfeuerwehr. Zur Gründungsversammlung konnte Kommandant Fabian Zhorzel neben den Kindern und deren Eltern auch Bürgermeister Hans Wagmann, Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner, Kreisbrandmeister Gerold Bauer jun. sowie die Ehrenmitglieder der Eringer Wehr begrüßen. 

Kinderfeuerwehr Ering 1Anschließend führte der Wehrleiter die Beweggründe für die Gründung der Kinderfeuerwehr an. Nachdem gemäß den Bestimmungen des Feuerwehrgesetzes ein Beitritt zur Jugendfeuerwehr erst mit zwölf Jahren möglich ist wollte man mit der Kinderfeuerwehr eine Möglichkeit schaffen, mit der die jüngsten Gemeindebürger auch schon vorher Florianijünger werden können. Auf spielerische Art und Weise sollen die Kinderfeuerwehrler auf die späteren Aufgaben als Feuerwehrdienstleistende herangeführt werden. Nach den Grußworten durch Bürgermeister Hans Wagmann und Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner wurde die offizielle Gründung der Eringer Löschifanten (wie sich die Kinderfeuerwehr nennt) vollzogen, in dem Kommandant, Vorsitzender und Bürgermeister die Gründungsurkunde unterzeichneten.

Weiterlesen: Eringer Löschifanten gegründet

Bekleidung Jugendfeuerwehr Webshop

Ab sofort kann die Kleidung für die Jugend- und Kinderfeuerwehren über den Webshop bestellt werden.

Hier der Link zum Shop: www.feuerwehr-bekleidung.com

Ausflug mehrerer Jugendfeuerwehren

Gemeinsame Sache – Jugendfeuerwehren besuchen Berufsfeuerwehr in München und Feuerwehrmuseum in Waldkraiburg

Jugendfeuerwehrausflug 4

Die Jugendfeuerwehren aus Randling, Reut, Tann, Tannenbach und Taubenbach machten sich vergangenen Sonntag mit dem Bus auf den Weg nach München zur Berufsfeuerwehr Wache 5 Ramersdorf in der Aschheimer Straße. Die Gruppe, bestehend aus 23 Jugendlichen und 11 Betreuern, wurde in München bereits von Ludwig Waldhör erwartet. Jugendfeuerwehrausflug 3

Er gab ihnen einen Einblick in den Alltag der Feuerwehr und erklärte die dort stationierten Einsatzmittel. Die Besonderheiten der Feuerwache 5, wie die Notfalldruckkammer, die Atemschutzwerkstatt und die Feuerwehrtaucher, wurden hierbei genauer unter die Lupe genommen. Nach dem gemeinsamen Gruppenfoto wurde die Fahrt Richtung Haag in Oberbayern zum Mittagessen fortgesetzt. Dort stärkte sich die Mannschaft im Bräustüberl Unertl mit Schweinebraten und Schnitzel, bevor der letzte Programmpunkt auf dem Plan stand.

Weiterlesen: Ausflug mehrerer Jugendfeuerwehren

Designed by LernVid.com