Handdruckspritzenwettbewerb

"An die Holme": Historische Spritzen im Einsatz

19. Auflage des Wettbewerbs mit alten Feuerwehr-Gerätschaften – Viele Zuschauer – Siegerteam kommt aus Wurmannsquick

Julbach DamenJulbach. Elf altehrwürdige Wasserspritzen, 14 hochmotivierte Mannschaften, viele Zuschauer und passendes Wetter – dies waren die Ingredienzen zum 19. Handdruckspritzenwettbewerb der Feuerwehren im Landkreis Rottal-Inn. Champion wurde diesmal das Team aus Wurmannsquick.

Kreisbrandrat Hans Prex hatte geladen und von allen Feuerwehren im Landkreis haben sich 14 Mannschaften für den Wettbewerb mit historischen Handdruckspritzen angemeldet. Veranstalter war der Verein zur Förderung der Feuerwehren im Landkreis Rottal-Inn und die Durchführung lag in den bewährten Händen der Julbacher Feuerwehr, dem Titelverteidiger dieses kameradschaftlichen Wettstreits. Elf Pumpen sind auf Vordermann gebracht worden und standen 14 Trupps zur Verfügung. Als sachkundiger Moderator fungierte Kreisbrandmeister Karl Kaiser aus Triftern.

Wettbewerb wurde1994 ins Leben gerufen

Weiterlesen: Handdruckspritzenwettbewerb

Einsätze außerhalb des Landkreises (sonstige Einsätze mit Schlagwort "überörtliche Hilfe") können jetzt in der EINA (EMS) richtig zugeordnet (Brand, THL) werden.

Unter dem Reiter "ILS >> Formulare >> Einsatznachbearbeitung" finden Sie die Vorgehensweise wie Einsätze außerhalb des Landkreises (sonstige Einsätze mit Schlagwort "überörtliche Hilfe") jetzt in der EINA (EMS) richtig zugeordnet (Brand, THL) werden können. Link

Kreisfeuerwehr-Verbandsversammlung 2014

Mit Eifer und Respekt an Aufgaben herangehen

Johann Prex bleibt weiter an der Spitze des Kreisfeuerwehrverbandes – Ehrungen für MdL Reserl Sem und Franz Pichlmeier

Vorstandschaft Staudach. "Volles Haus" bei der Hauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes im Gasthaus Schwinghammer in Staudach: Vertreter der Feuerwehren im Landkreis Rottal-Inn waren gekommen, um die Bilanz des letzten Jahres zu ziehen und auch, um die Vorstandschaft neu zu wählen.

  Doch bevor in die Regularien eingestiegen wurde, gab es nach einem Totengedenken Grußworte der Ehrengäste. Massings Bürgermeister Josef Auer betonte den Stellenwert der Freiwilligen Feuerwehren, nicht nur bei ihren "Kernaufgaben", der Hilfe für Mitmenschen in Not, sondern auch für das gesellschaftliche Leben. "Eine Freiwillige Feuerwehr ist eine wichtige Säule auf dem Dorf, sie ist ein Bindeglied für Generationen und Gesellschaft", so Auer.

  Stellv. Landrat Helmuth Lugeder sieht es genauso: "Ohne unsere Feuerwehren wäre unser ländlicher Raum nicht so lebenswert, wie er es heute ist". Zwar sei das Schützen, Bergen und Retten von Menschen, Tieren, Hab und Gut die wichtigste Aufgabe der Feuerwehren, aber es gehe noch um mehr: "Wer einmal bei einem schönen Feuerwehrfest oder einer

Weiterlesen: Kreisfeuerwehr-Verbandsversammlung 2014

Designed by LernVid.com