Neue Fördersätze für Feuerwehrfahrzeuge und Feuerwehrgerätehäuser

30.03.2015 - 13:30

Für die Feuerwehren eingesetzt, viel erreicht und dabei die Kommunen entlastet - geänderte Zuwendungsrichtlinien verbessern die finanzielle Unterstützung des Feuerwehrwesens in Bayern. 

Der LFV Bayern hat sich bei den Verhandlungen mit dem Bayerischen Staatsministerium des Inneren engagiert für die Belange der Feuerwehr eingesetzt und dabei mit einem hohen zeitlichen Aufwand eine nachhaltige Änderung der Zuwendungsrichtlinien für die Fahrzeug- und Gerätehausförderung der bayerischen Feuerwehren auf den Weg gebracht werden. Der Freistaat Bayern kommt den Forderungen des Landesfeuerwehrverbandes Bayern nach und stellt jährlich zusätzlich 6,5 Mill. Euro für Fahrzeugbeschaffungen und Gerätehausbauten zur Verfügung! 

Bei einer Pressekonferenz am 30.03.2015 in der Hauptfeuerwache der BF München haben der Bayerische Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann und der Vorsitzende des LFV Bayern, Alfons Weinzierl, die überarbeiteten Förderbestimmungen vorgestellt. Einzelheiten und genaue Zahlen bezüglich der Förderhöhe finden Sie in der zugehörigen Pressemitteilung (siehe unten). Die geänderten Zuwendungsrichtlinien treten rückwirkend zum 01.03.2015 in Kraft.

150326_Pressemitteilung_Foerderrichtlinien.pdf

K150326_Presse_Förderrichtlinien.docx

Links: www.stmi.bayern.de/med/pressemitteilungen/pressearchiv/2015/100b/index.php

Quelle: LFV Bayern e.V.

 

Handdruckspritzenwettbewerb

"An die Holme": Historische Spritzen im Einsatz

19. Auflage des Wettbewerbs mit alten Feuerwehr-Gerätschaften – Viele Zuschauer – Siegerteam kommt aus Wurmannsquick

Julbach DamenJulbach. Elf altehrwürdige Wasserspritzen, 14 hochmotivierte Mannschaften, viele Zuschauer und passendes Wetter – dies waren die Ingredienzen zum 19. Handdruckspritzenwettbewerb der Feuerwehren im Landkreis Rottal-Inn. Champion wurde diesmal das Team aus Wurmannsquick.

Kreisbrandrat Hans Prex hatte geladen und von allen Feuerwehren im Landkreis haben sich 14 Mannschaften für den Wettbewerb mit historischen Handdruckspritzen angemeldet. Veranstalter war der Verein zur Förderung der Feuerwehren im Landkreis Rottal-Inn und die Durchführung lag in den bewährten Händen der Julbacher Feuerwehr, dem Titelverteidiger dieses kameradschaftlichen Wettstreits. Elf Pumpen sind auf Vordermann gebracht worden und standen 14 Trupps zur Verfügung. Als sachkundiger Moderator fungierte Kreisbrandmeister Karl Kaiser aus Triftern.

Wettbewerb wurde1994 ins Leben gerufen

Weiterlesen: Handdruckspritzenwettbewerb

Einsätze außerhalb des Landkreises (sonstige Einsätze mit Schlagwort "überörtliche Hilfe") können jetzt in der EINA (EMS) richtig zugeordnet (Brand, THL) werden.

Unter dem Reiter "ILS >> Formulare >> Einsatznachbearbeitung" finden Sie die Vorgehensweise wie Einsätze außerhalb des Landkreises (sonstige Einsätze mit Schlagwort "überörtliche Hilfe") jetzt in der EINA (EMS) richtig zugeordnet (Brand, THL) werden können. Link

Designed by LernVid.com