Gefahrgutübung im Freibad Tann

Angenommen wurde ein Gasaustritt im Gasflaschenlager. Gassensoren erkannten das ausströmende Gas und warnten den Bademeister. Da die Grenzwerte überschritten wurden, konnte er den Raum selber nicht mehr betreten und verständigte über den Notruf die Feuerwehr. Über die Lautsprecheranlage veranlasste er die anwesenden Badegäste, das Schwimmbad in Richtung Sportplatz zu verlassen. In diesem Bereich bestand keine Gefahr.

Von der Integrierten Leitstelle Passau wurden die ersten Feuerwehren unter dem Stichwort „ABC 3“ alarmiert. Es wurden die Feuerwehren aus Tann, Tannenbach und das Modul Messen (Florian Rottal-Inn 1/3, Pfarrkirchen 11-1 und Pfarrkirchen 66-1) alarmiert.Presse Tann 1

Durch die Feuerwehren wurden erste Maßnahmen eingeleitet: Die Einsatzstelle wurde abgesperrt, eine genaue Erkundung durchgeführt und ein Not Dekon Platz eingerichtet. Bei der Erkundung bestätigte sich ein Chlorgasausbruch. Es erfolgte die Nachalarmierung des ABC-Zuges. Die Feuerwehren Eggenfelden, Triftern, Wittibreut, Simbach und Bad Birnbach setzten sich in Bewegung.

Da sich der ABC-Zug in unserem Landkreis aus verschiedenen Feuerwehren zusammensetzt, trafen die Feuerwehren im Einsatzfall auch zu unterschiedlichen Zeiten am Einsatzort ein. Die Feuerwehren kamen alle aus unterschiedlichen Richtungen, dadurch war es wichtig, dass ein Bereitstellungsraum eingerichtet wurde. Eine Herausforderung bestand sowohl in den beengten Platzverhältnissen als auch darin, den Einsatzablauf strukturell abzuarbeiten.

Um den Einsatz besser koordinieren zu können, wurden mehrere Einsatzabschnitte gebildet.

Der dreifache Brandschutz wurde sichergestellt. Ein Wasserwerfer zum Niederschlagen der Gaswolke wurde in Stellung gebracht. Von der Feuerwehr Triftern wurde ein Dekonplatz eingerichtet. Von der Feuerwehr Eggenfelden gingen Trupps unter CSA in den betroffenen Raum vor, um die undichte Chlorgasflasche abzudichten.

Während der gesamten Übung führte die Feuerwehr Pfarrkirchen Messungen in der Umgebung durch. Diese Messungen waren ausschlaggebend, ob Bereiche im Umfeld gewarnt oder evakuiert werden müssen.

Presse Tann 2

Der CSA Trupp konnte nach kurzer Zeit die undichte Chlorgasflasche durch eine Schutzkappe abdichten. Im Anschluss wurde der Raum belüftet und die austretenden Gase niedergeschlagen.

Designed by LernVid.com