Jugendwartseminar der Kreisjugendfeuerwehr Rottal-Inn am 14.11.2015 im Feuerwehrhaus in Oberham.

JW SeminarIn diesem Jahr beteiligten sich 30 Jugendwarte aus 22 Wehren an dem Seminar. Am Anfang begrüßte Kreisjugendwart Gerhard Schreiner die Anwesenden und bedankte sich bei der Feuerwehrführen der Oberhamer Wehr für die zu Verfügungstellung der Räumlichkeiten und die sehr gute Verpflegung.

Im Anschluss folgten sehr ausführliche Grußworte vom KBR Johann Prex, der sich bei den Jugendwarten für die sehr gute Arbeit in den einzelnen Wehren bedanke und auf die Wichtigkeit der Jugendarbeit hinwies. Ebenfalls ermahnte er die Anwesenden, dass die Jugendlichen im Alter von 12 – 14 zwar in der Jugendfeuerwehr an Ausbildungen teilnehmen dürfen, aber auf KEINEN Fall an Einsätzen.

 

Nach ein paar organisatorischen Worten von KJW Schreiner wurde der erste Tagespunkt (Modulare Trupp Ausbildung – MTA) von KBM Anton Durner vorgestellt. MTA = die Grundausbildung des Feuerwehrmannes/-frau in der EIGENEN Wehr, mit einer Dauer von ca. 2 Jahren. Richtlinien und Ausbildungsleitfäden finden sich auf der Homepage der staatlichen Feuerwehrschule Würzburg. Die zwei Abnahmeberechtigten im Landkreis (KBM Durner und KBM Bauer) stehen auch als Ansprechpartner bei Fragen zur Verfügung. Die MTA betrifft jeden Jugendwart, da das Basismodul (Zwischenprüfung mit Vollendung des 16. Lebensjahr abgelegt werden darf.

Der zweite Tagespunkt (MP-Feuer) wurde vom Schriftführer - Gerold Bauer jun. - der Kreisjugendfeuerwehr Rottal-Inn vorgestellt. MP-Feuer ist ein Verwaltungsprogramm für die Wehren im Landkreis, der Jahresbericht der Ortsjugendwehr muss über dieses Programm an KJW Schreiner gemacht werden. Die Anwesenden bekamen eine kurze Auffrischung vom Download des Programms bis hin zum Jahresbricht absenden.

Als vierter Punkt auf der Tagesordnung gab KJW Gerhard Schreier einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr. Besonders wurde das von der KJFW Rottal-Inn angebotene Fahrsicherheitstraining für Jugendfeuerwehrler – mit Fahrerlaubnis begleitendes Fahren mit 17 Jahre – am Flugplatz in Mühldorf und das Fahrsicherheitstraining für Betreuer (18 – 24 Jahre) in Oberösterreich/Burgkirchen hervorgehoben.

Diverse Flyer und Unterlagen zu den aktuellen Themen wurden verteilt, KJW Schreiner gab noch ein paar Informationen über mögliche Ehrungen (Ehrennadel in Gold – Auszeichnung der Jugendfeuerwehr Rottal-Inn oder Ehrennadel in Silber – Auszeichnung der Bay. Jugendfeuerwehr).

Am Nachmittag stelle POK Franz Mayer die Kreisverkehrswacht e. V. vor und schärfte das Bewusstsein zum Thema störende Einflussfaktoren beim Autofahren (Alkohol/Drogen/Handy und Reaktion). Ebenso signalisierte er den Anwesenden seine Bereitschaft auch Vorträge zu den verschiedensten Themen im Rahmen Verkehrserziehung in den einzelnen Wehren zu halten.

Nach einer kurzen offenen Diskussionsrunde über den Tag und die Arbeit der Jungendfeuerwehr Rottal-Inn wurde das Seminar beendet.

Designed by LernVid.com