Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Rottal-Inn

Falkenberg. Aus allen Ecken des Landkreises zog es am Freitag, den 6. März, die Jugendfeuerwehrwarte, Betreuer und Gäste ins Gasthaus Binderberger nach Kasten. Die Kreisvorstandschaft hatte zur Jahreshauptversammlung eingeladen und über 55 Feuerwehren sind dieser Einladung gefolgt.

 

Auf ein erfolgreiches Jahr in der Jugendfeuerwehrarbeit konnten die Vertreter der Jugendfeuerwehren zurückblicken, dass ihnen Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner in einem kurzweiligen Power-Point Vortrag präsentierte. Über die Vielzahl von Aktionen hinaus stellt auch die Mitgliederentwicklung eine Erfolgsgeschichte dar. Angesichts der demografischen Entwicklung und des Rückgangs der Mitgliederzahlen in den Jugendfeuerwehren konnte Schreiner gesicherte Zahlen verzeichnen. Besonders hervorzuheben ist die Veranstaltung eines Zeltlagers in der Gemeinde Zeilarn, die mit 215 Jugendlichen und ca. 100 Erwachsenen großes Interesse zeigte.

 
Knapp 1100 Jugendliche, davon über ein Viertel Mädchen, in 108 Jugendfeuerwehren leisten in Rottal – Inn Feuerwehrdienst und werden von den Betreuern in 13.677 Stunden auf den aktiven Dienst vorbereitet. Wobei ein immenser Schwerpunkt mittlerweile in der allgemeinen Jugendarbeit liegt, dies ist ein wichtiger Baustein um die Jugendlichen zu motivieren und zu halten.

Die Finanzen der Jugendfeuerwehr stellte Kassier Georg Beyer vor. Er listete detailliert alle Einnahmen und Ausgaben des Vereins auf. Geprüft wurde die Kasse von Kreisbrandinspektor Helmut Niederhauser und Kreisbrandmeister Gerold Bauer. Sie bescheinigten Beyer eine korrekte Kassenbuchführung.

Natürlich bietet eine solche Versammlung auch immer Gelegenheit Danke zu sagen. Gerhard Schreiner konnte Maximilian Kaiser (FF Bad Birnbach) und Angelika Pichlmaier (FF Obergrafendorf) mit einer Ehrennadel der JF Rottal-Inn in Gold auszeichnen.

      sheesh

Von links:  KBI Theo Pichlmaier ,KJFW Gerhard Schreiner, Angelika Pichlmaier ( Obergrafendorf), stellv.LR  Helmuth Lugeder, Bgm. Anna Nagl ( Gem. Falkenberg), Maximilian Kaiser (Bad Birnbach), KBR Johann Prex, HAW Erwin Dürnberger (Bez. Feuerwehrkommando Braunau).   Verleihung der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Rottal-Inn in Gold.

 

Als die geladenen Gäste Stellv. Landrat Helmuth Lugeder, Bürgermeisterin der Gemeinde Falkenberg Anna Nagl, Kreisbrandrat Hans Prex und Erwin Dürnberger von der Feuerwehr Bezirk Braunau das Wort ergriffen, zeigten sie sich begeistert von dem Engagement und der Freude, mit der die Jugendlichen betreut werden. Johann Prex stellte fest, dass man nicht mehr von Jung und Alt spricht, sondern von der Generation „Email“ und der Generation „Facebook“. Dabei hätte er jedoch Bedenken beim Anblick der  manchmal dort zu sehenden Bilder. Abschließend betonte Prex, dass man den Jugendwarten, den Betreuern und allen anderen, die hinter der Jugendfeuerwehr stehen gar nicht genug Dank sagen kann.  

Nach einem Informativen und kurzweiligen Abend entließ Gerhard Schreiner die Anwesenden in ein weiteres, arbeitsintensives und sicherlich erfolgreiches „Jugendfeuerwehrjahr 2015“.

 

-Jonczyk

Designed by LernVid.com