EUS-Bildschirm - Foto in Facebook veröffentlicht

Aus gegebenen Anlass weise ich nochmals ausdrücklich darauf hin, dass Weiterleitungen und die Verteilung von Fotos

  • von Alarmfaxen
  • des EUS-Einsatzbildschirmes

und künftig auch

  • der EUS2Messenger Alarminfo [Threema]

über Facebook, WhatsApp, Instagram, Twitter etc. nicht erlaubt ist und einen Verstoß gegen die Datenschutz-Grundverordnung – DSGVO darstellt!

Gerade die Feuerwehr als öffentliche Einrichtung sollte hier im Umgang mit sensiblen Daten mit gutem Beispiel vorangehen!

Bei künftigen Feststellungen von Verstößen wird die ILS-Passau angehalten, für die betreffende Dienststelle, diese zusätzlichen Leistungen und Dienste umgehend einzustellen.

Zum aktuellen Vorgang wurde ich heute Nachmittag vom Fachberater der Regierung von Niederbayern per E-Mail in Kenntnis gesetzt, dass von einem Fw-Einsatz am vergangen Wochenende der EUS-Einsatzbildschirm abfotografiert und dieses Bild auf dem Facebook-Account der betreffenden Feuerwehr gepostet wurde. Der zuständige Kommandant wurde hiervon heute in Kenntnis gesetzt – der Post wurde aus dem Facebook-Account bereits gelöscht.

 

gez.

René Lippeck

Kreisbrandrat

Designed by LernVid.com