Feuerwehren werden "weiblicher

Zahl der Frauen in den Reihen der Aktiven ist um 13 Prozent gestiegen

Zum 21. Mal trafen sich die Feuerwehrfrauen aus dem 21 frauentreffen 20160529 1465631776Landkreis zu ihrer jährlichen Zusammenkunft. Ort des Treffens war das Feuerwehrhaus in Pfarrkirchen, wo die Kameradinnen im neuen Schulungssaal vom Pfarrkirchner Kommandanten Stefan Niedermeier begrüßt wurden. Er unterstrich die gute Zusammenarbeit zwischen Männern und Frauen, die heute bereits selbst-verständlich sei und sich auch bei der Pfarrkirchner Wehr bewährt habe. Bei Umbau und Erweiterung des Pfarrkirchner Feuerwehrhauses habe man sich bereits auf weitere Damen in der Mannschaft eingestellt: Duschmöglichkeiten, Toiletten und Umkleidebereich sind bereits nach Geschlechtern getrennt.
Andrea Fürstberger, Sprecherin der Feuerwehrfrauen, konnte mit Landtagsabgeordneter Reserl Sem, stellv. Landrätin Edeltraud Plattner und stellv. Bürgermeisterin Franziska Wenzl gleich "dreifache politische Frauenpower" begrüßen.

Weiterlesen: Feuerwehren werden "weiblicher

20 Jahre Feuerwehrfrauen

20151008-054Nicht mehr aus der Feuerwehr wegzudenken
Seit 20 Jahren treffen sich die Feuerwehrfrauen des Landkreises Rottal-Inn einmal im Jahr zum Erfahrungsaustausch. Diese nun zwei Jahrzehnte lange Erfolgsgeschichte feierten etwa 80 Kameradinnen im Feuerwehrhaus Eggenfelden.

"Wir feiern heute das 20. Frauentreffen im Kreisfeuerwehrverband", freute sich Andrea Fürstberger. Die Kreisfeuerwehrfrauenbeauftragte des Landkreises erinnerte im voll besetzten Sitzungsraum im neuen Eggenfeldener Feuerwehrhaus noch einmal an jenen wohl wichtigsten Tag für die Feuerwehrfrauen und die Entwicklung der Feuerwehr im Jahr 1996. Damals entschied der bayerische Landtag, dass ab Mai 1996 auch Frauen als Aktive Feuerwehrdienst leisten können.

Weiterlesen: 20 Jahre Feuerwehrfrauen

Übergabe Minibuch "Meine Mama ist Feuerwehrfrau"

uebergabe pixibuecher 1 20150623 1132852219Minibuch "Meine Mama ist Feuerwehrfrau" für Kindergärten im Landkreis


„Ist eure Mama Feuerwehrfrau?" Diese Frage stellte Andrea Fürstberger den Kindern des Antoniuskindergartens. Und die Kreisfeuerwehrfrauenbeauftragte durfte sich freuen: Es gingen tatsächlich einige Hände in die Höhe. Und ein Vorbild haben die Jungen und Mädchen täglich in ihrer Gruppe, denn ihre Erzieherin Sandra Langgartner ist Feuerwehrfrau bei der FFW Kirchberg. Aber was macht eigentlich eine Feuerwehrfrau? Darüber informiert das Minibuch „Meine Mama ist Feuerwehrfrau". Zehn Stück übergaben Fürstberger, Otto Ettinger, Kommandant der FFW Eggenfelden an Kindergartenleiterin Ute Hansbauer. In nächster Zeit erhält jeder Kindergarten des Landkreises jeweils zehn Minibücher.

Weiterlesen: Übergabe Minibuch "Meine Mama ist Feuerwehrfrau"

Designed by LernVid.com